20141012 115932
Bilder Familien-
wanderung 2014


20140803 164807
Bilder Bratsunntig 2014


DSC 0181-1 Bildgroesse aendern
Bilder Hangar Rockin' 2014



IMG 2719
Bilder MC- Ausflug 2014
SBK WM Misano/ ITA


DSC 7591
Bilder MC- Fest 2014


Rangliste MC Skirennen 2014 Seite 1
Rangliste MC Skirennen 2014


DSC06433
Bilder Bratsunntig 2013


DSC_0286.jpg
Bilder Hangar Rockin' 2013


DSC_0286.jpg
Bilder MC Ausflug nach
Maggiora, Italien


DSC_0286.jpg
Bilder Moto Fun Day
Motoclub Heimberg

film00001
Neues Video

DSC 0261
Bilder Predigttour


Das Sommerprogramm 2013
ist nun Online!


Sieger-Podest
Rangliste MC- Rennen


maggiora12-vista 1
 Streckenlayout MX-WM
Strecke Maggiora


film00001
Sehenswertes
3 Runden Onboard- Video
vom Macau GP mit
Horst Saiger
(Stammfahrer im
Bolliger- Team)


2
Video und Resultate
vom Kartfahren
(Fahrer Claudio Kunz)


MC_Wanderung_036.jpg
Bilder Familienwanderung


DSC08999
Bilder der 2 tägigen
Töfftour nach Frankreich


DSC 8932
Bilder vom Bratsunntig

Hangar Rockin 2012 - 194 1
Bilder vom Hangar Rockin'


DSC 8686
Bilder vom Moto- Fun Day
23. 6. 2012


Perren Max 2
Bilder unserer ehemaligen
und aktuellen Rennfahrer

Gedanken zur Schliessung der Geburtenabteilung in Zweisimmen von unserem Präsidenten

Vor rund 40 Jahren wurde im schönen Simmental,
erbaut ein gut funktionierendes Spital.
Doch nun kommen die Verantwortlichen zum Schluss,
die Schliessung der Geburtenabteilung ist ein Muss!
Die Geburtshilfe sei aber laut Gesetz ein medizinisches Grundrecht,
die Verantwortlichen fragen sich: ja wirklich – echt?
Die Simmentaler Hinterwäldler hätten gegen die Schliessung nichts mehr zu sagen,
und müssten erneut weitere Wege ertragen!
Oder sind unsere Gedanken am hinterher hinken,
sodass die Prämien tatsächlich sinken?
Die Verantwortlichen wollen doch nur die Versorgung optimieren,
und eine Geburt hat gefälligst zu rentieren!
Zum Glück gibt es in unserem Tal noch Kämpfer wie Vreni, Fritz und Sami,
sonst macht man mit uns weiter was man will, gopfertami
In diesem Sinne wünsche ich allen schöne Wochenenden,
mögen doch die Herren auch mal den gesunden Menschenverstand anwenden!
Sich zu uns ins Tal gesellen,
und sich den offenen Fragen stellen!
Bevor wir im Tal der Tränen versinken,
gehen wir nun besser einen Trinken!
Proscht!

Wenn auch du gegen die wie auch der MC St. Stephan gegen die Schliessung der Geburtenabteilung bist, lade den offenen Brief des Komitees "Spitalkämpferinnen - Wir retten das Spital Zweisimmen" herunter, unterzeichne ihn und schicke ihn bis spätestens Mittwoch, den 22. Oktober an spitalkaempferinnen@gmail.com


offener-brief




Motoclub-Predigt mit Besuch der Broncos

Am vergangenen Sonntag fand im Kirchenraum Matten der Gottesdienst unter Teilnahme einer stattlichen Anzahl Mitglieder des Motoclubs St. Stephan nebst den ordentlichen Kirchgängern statt. Pfarrer Peter Ryser, selbst ein begeisterter Töfffahrer und Mitglied des Motoclubs, war mitten in seiner Predigt über die Rolle des Menschen in Theater und Alltag, als plötzlich ein feines Brümmelen das Matten-Dörfli hinauf zu vernehmen war. Der Pfarrer unterbrach seine Predigt für einige Augenblicke und tatsächlich sassen kurze Zeit später eine Handvoll in Leder gekleidete Mitglieder des Broncos Motorradclubs im Kirchenraum und wohnten fortan dem Gottesdienst bei.

 

Nach der Predigt und einem kurzen Foto-Shooting wechselte der Dorfpfarrer vom Talar ins Töffkombi. Anschliessend verabschiedete sich die bunt zusammengewürfelte Truppe von Broncos und Motoclüblern auf ihren Maschinen friedlich vereint zu einer wunderschönen Frühjahrsausfahrt in Richtung Jaunpass und Gurnigel.

Text: Luzia Wyssen



Rundstreckenverbot

Die Schweiz – das einzige Land der Welt mit Rennstreckenverbot. Eine Maturandin der Kantonsschule Sursee entlarvt das Argumentations-Blendwerk der Motorsport-Gegner. Nehmt euch ein paar Minuten Zeit, es lohnt sich!



Maturarbeit Anja Tschopp Das Rundstreckenverbot Seite 01





Motoclub St. Stephan spielte das Theaterstück “Karriere”
 

lwm – Der Motoclub St. Stephan lud traditionell zum Theaterabend ein und die Zuschauer kamen in Scharen: Am 1. März führte die Theatergruppe des MC St. Stephan vor vollen Rängen in der Mehrzweckhalle das Stück „Karriere“ auf. Die Theatergruppe spielte sich mit viel Herzblut und Witz die Sympathien des Publikums ein und konnte sich manchen Lacher  einheimsen.

 Nach der traditionell zweijährigen Pause wurde im Dezember unter der Regie von Ueli Perren mit Lesen und Proben des Lustspiels in drei Akten aus der Feder von Jean Meyer begonnen. Zehn theaterbegeisterte Frauen und Männer – die meisten aktive Mitglieder des MC St. Stephan – übten fortan wöchentlich. Aus diesen Theaterproben ist ein Zusammenspiel entstanden, das die Zuschauer in seinen Bann zu ziehen wusste. Mit seiner unverfälschten und erfrischenden Art hat der Ortspfarrer Peter Ryser in der Hauptrolle als Guschti Bader mit Bravour seinen Einstand in der MC-Theatergruppe gegeben. Aber auch die weiteren Hauptakteure - Robi Perren und Ramon Kunz als ursprüngliche Gammlertypen und später erfolgreiche Geschäftsherren sowie Pia Perren als guter Geist des Trios - haben ihre Rollen mit viel Liebe zum Detail gespielt. Beeindruckend, wie Regisseur Ueli Perren die Rollenverteilung einmal mehr mit viel Gespür für die verschiedenen Charakteren vorgenommen hat.

 MC-Präsident Ramon Kunz – im Theater als etwas einfältiger Gammler Heiri Näf zu bewundern – hiess in seiner vorgängigen Grussbotschaft auch die Zuschauer aus dem englischsprachigen Raum mit viel Witz und entsprechenden Lachern aus dem Publikum willkommen.

 


DSC 7591
Szene aus dem Theaterstück "Karriere"
(v.l.n.r Ramon Kunz, Peter Ryser, Robi Perren, Pia Perren)
Photo: Res Müller


Nach dem Theater spielte die aus dem Tal stammende Musikformation „Rumble Jim“ mit wunderschönen Klängen aus den 50-Jahren auf. Nur viel zu schnell war ihr Auftritt vorbei und so genossen die anwesenden Besucher die Racing-Bar bis in die frühen Morgenstunden zu den musikalischen Ohrwürmern von DJ Franz.





Fulminanter Sieg von Ramon Kunz am Motoclub- Skirennen vom 8. Februar

Ramon Kunz, seines Zeichens Präsident des Motorfahrerclub St. Stephan, verwies am diesjährigen Skirennen die Konkurrenten Marcel Moor, David Moor und Yves Perren auf die Plätze. Dies sicher nicht zuletzt dank einem glücklichen Händchen bei der Startnummernaulosung. Kunz legte mit der Startnummer 14 und der Tagesbestzeit von 1:00:81 vor. Mit der Nummer 26 ging David Moor ins Rennen. Er konnte die Bestzeit von Kunz mit 1:01:05 nicht gefährden. Dies gelang auch Yves Perren nicht, der mit der genaugleichen Zeit wie David sich auf den gemeinsamen 2. Platz setzte. Eng wurde es dann nochmal mit der Nummer 34. Diese trug Marcel Moor, der das Podest letztes Jahr nur knapp verpasste. Er setzte Ramon bereits im oberen Streckenteil arg unter Druck und brachte das Rennen mit einer Zeit von 1:00:81 mit sage und schreibe 1 Hundertstel Rückstand ins Ziel. Der letztjährige Sieger Christoph Moor fuhr auf den 5. Schlussrang und sein Bruder Putscher musste sich nach dem 2. Rang dieses Jahr mit der ledernen Medaille abfinden. Dies aber nur ganz knapp mit 5. Hundertstel Rückstand auf den 3. Rang.

20140208 1617421

v.l.n.r: Yves Perren 3., David Moor 3., Ramon Kunz 1., Marcel Moor 2.

Bei den Damen fur Ilona Moor mit einer Zeit von 1:07:78 an die Spitze. Die letztjährige Siegerin Pia Perren konnte dieses Jahr nich ganz mithalten fuhr aber gleichwohl auf den 2. Platz. Komplettiert wurde das Podest von Salome Wyssen, die als Neueinsteigerin bei der Elite ein starkes Rennen zeigte. Da sich Pia am Vortag eine schmerzliche Verletzung im Handgelenk zuzog, begab sie sich vorsichtshalber zur Kontrolle ins Spital. Hier wurde zum Glück nichts Schlimmeres diagnostiziert.

20140208 1609431

v.l.n.r: Salome Wyssen 3., Ilona Moor 1.


Die Knaben fuhren ebenfalls ein starkes Rennen. Loris Perren konnte sich einmal mehr als Sieger feiern lassen. Er verwies mit der Zeit von 1:02:34 Tobias Bühler (1:06:92) und Alain Rieder (1:12:28) auf die Plätze. Bei den Mädchen startete Celia Perren konkurrenzlos.

20140208 1606181

v.l.n.r: Alain Rieder 3., Loris Perren 1., Tobis Bühler 2.

 



Präsidententreff am Motoclub- Skirennen 9. Februar 2013

IMG-20130209-WA0000

v.l.n.r: Hansruedi Perren, Ramon Kunz, Bruno Kohli



Motoclub St. Stephan spielte zum 60 Jahr-Jubiläum das Theaterstück “Trotzchöpf”

 

Der Motoclub St. Stephan lud traditionell zum Theaterabend ein und die Zuschauer kamen in Scharen: Am 25. Februar führte die Theatergruppe des MC St. Stephan vor vollen Rängen in der Mehrzweckhalle das Stück „Trotzchöpf“ auf. Die Theatergruppe spielte sich mit viel Herzblut und Witz die Sympathien des Publikums ein und konnte sich manchen Lacher und auch einige heimlich verdrückte Träne einheimsen.

Nach der traditionell zweijährigen Pause wurde im Dezember unter der Regie von Ueli Perren mit Lesen und Proben des Stücks begonnen. Acht theaterbegeisterte Frauen und Männer – die meisten aktive Mitglieder des MC St. Stephan – übten fortan wöchentlich. Aus diesen Theaterproben ist ein Zusammenspiel entstanden, das die Zuschauer in seinen Bann zu ziehen wusste.

 MC-Theater_2012.jpg
Szene aus dem Theaterstück „Trotzchöpf“
(von links: Ramon Kunz (am Bildrand), Beatrice Zeller, Robert Perren,
Monika d’Incau, Beatrice Perren, Hanspeter Moor, Kilian Wyssen)
(Foto: Res Müller)


Mit seiner köstlichen Art und seinem grossen Gespür fürs Theaterspielen hat Robi Perren als Strassenarbeiter Heiri Mutschli  die Hauptrolle mit Bravour bewältigt und den diversen „Trotzchöpf“ einen Weg aufgezeigt, künftig miteinander in Frieden zu leben und auszukommen. Einen spontanen Gastauftritt hatte Kaminfeger Heinz Griessen, der mit verrusstem Grind und einem Jauchzer die Bühne betrat und auch gleich wieder verliess.

Der neue MC-Präsident Ramon Kunz – im Theater als Wirt Stierlimann zu bewundern – liess in seiner vorgängigen Grussbotschaft im Zeitraffer 60 Jahre Clubgeschichte des MC St. Stephan Revue passieren. Gegründet wurde der Club im Herbst 1951 und hat bis heute zu unzähligen Anekdoten Anlass gegeben. Diverse national und international aktive Rennfahrer entstammen aus diesem Club, unzählige Ausflüge auf zwei und mehr Rädern wurden unternommen, tolle motorsportliche und auch andere Veranstaltungen wurden in diesen 60 Jahren besucht oder selbst organisiert und durchgeführt. Ronny Lempen liess eine gewaltige Diashow laufen, welche 60 Jahre Clubgeschichte im Bild festhielt und von den Anwesenden sichtlich genossen wurde.

Nach dem Theater überreichte die Jungmannschaft – zum Teil trotz jugendlichem Alter bereits selbst aktive Motorsportler - den Schauspielern ihr verdientes Geschenk und kurz darauf spielte die weitum bekannte Formation um Johnny Trouble auf und konnte das Publikum mit ihren wunderschönen Klängen aus den Sechzigerjahren bis weit in die Nacht hinein begeistern. Für Päuli Burkhalter an den Drums – ansonsten als Organisator des Hangar Rockin auf dem Flugplatz St. Stephan bekannt - war es fast schon ein Heimspiel und er genoss das bodenständige Theater und Publikum ebenso, wie das authentische Musikmachen mit seiner Band.

Johnny_Trouble.jpg
Johnny Trouble in voller Aktion (Foto: Res Müller)

Zu den Rhythmen von DJ Mäxi und mit eigenen Gesängen wurde der Sonntag von etlichen Festbesuchern schliesslich gemütlich an der Bar willkommen geheissen.
000032286